Willkommen beim Jagdgebrauchshundverein

Willkommen beim Jagdgebrauchshundverein

Aktuelles

Unser Jahreskalender 2021 liegt für Sie bereit ...

Wolf Rolfes DJV 01

20.11.2020 - Der neue Wandkalender des Jagdgebrauchshundverein Stade wurde in diesem Jahr von unserem Mitglied Petra Flemming aus den Fotoarchiven des Vereins zusammengestellt und von der Firma Silber Druck oHG (Peter Silber) redaktionell bearbeitet und in Druck genommen.

Wir danken all den fleißigen Händen, die uns bei den aufwendigen Vorbereitungen unterstützt haben.

Nach wie vor aktuell: Hundearbeit im Wolfsgebiet ...

Wolf Rolfes DJV 01

Der Wolf breitet sich in Deutschland weiter aus, ein Zusammentreffen von Wolf und Jagdhund wird immer wahrscheinlicher.
Unfälle mit verletzten bzw. getöteten Hunden im jagdlichen Einsatz in Wolfsgebieten können in Zukunft nicht mehr ausgeschlossen werden.
Der Deutsche Jagdverband (DJV) und der Jagdgebrauchshundverband (JGHV) haben einen Leitfaden für Jagdleiter und Hundeführer herausgegeben.

Brauchbarkeitsprüfung (BrP-2) der Jägerschaft Stade e.V. am 31. Oktober/ 01. November 2020 durchgeführt.

VGP VPS BrP 2019 01

 

Am Wochenende 31.10./ 01.11.2020 hat die Jägerschaft Stade unter Leitung ihres Obmanns für das Jagdgebrauchshundewesen, Herrn Gerd Bohmbach, ihre "große" Brauchbarkeitsprüfung in den Revieren um Pippensen und Heimbruch im Altkreis Buxtehude durchgeführt.
Die Jägerschaft Stade wurde bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Prüfung traditionell vom Jagdgebrauchshundverein Stade organisatorisch und personell unterstützt.

Jagdhund vermisst. Ein online-Projekt des DJV und JGHV.

Jagdhund vermisst 01

 

Das gemeinsame Projekt des Deutschen Jagdverbandes (DJV) und des Jagdgebrauchshundverbandes (JGHV) bietet Jägern eine Anlaufstelle und Unterstützung bei der Suche vermisster Jagdhunde an.
Die Facebook-Seite "Jagdhund vermisst" hilft bei der Suche nach vermissten Jagdhunden.
Facebook-Nutzer können dort ohne bürokratischen Aufwand verlorene oder gefundene Hunde melden. Die Seite wird täglich aktualisiert.

VGP/ VPS / BrP (1) 2020: Zwei tolle Tage in Kehdingen und auf der Stader Geest.

VGP VPS BrP 2019 01

 

Am 17. und 18. Oktober 2020 konnten wir bei sonnigem Herbstwetter und unter Corona-Schutz-Vorkehrungen unseren diesjährigen Prüfungshöhepunkt am Wasser auf Gut Daudieck und im Wald in den Revieren um Buxtehude und im Forstort Rüstje sowie in den gut besetzten Niederwildrevieren in Kehdingen erleben.
Treffpunkt der VGP-Teilnehmer war am ersten Prüfungstag der Pfingstmarktplatz in Neukloster. Am Morgen des zweiten Prüfungstages durfte sich der gleiche Personenkreis auf den Hofstellen unserer Revierführer in Wischhafen (Grp 1) und Oederquart (Grp 2) einfinden.
Unsere VPS-/ BrP-Teilnehmer waren nur am Sonntag unterwegs. Auch sie versammelten sich zunächst auf dem Pfingstmarktplatz und verlegten von dort aus ans Wasser und in den Wald.
Insgesamt nahmen acht Hundeführer an unserer VGP (ÜF), fünf Hundeführer an unserer VPS (m.F./ o.F) und zwei Hundeführer an der BrP der Jägerschaft Stade teil.
Nach der Einweisung durch Suchenleiter Gerd Bohmbach, der allen Anwesenden die Grüße des Vorsitzenden der Jägerschaft Stade, Herrn Dr. Martin Wenzel und die unseres Ehrenvorsitzenden, Herrn Jochen Stechmann, übermitteln durfte, verließen die Gruppen den Treffunkt, um im Wald, am Wasser und schließlich im Feld ihr Können unter Beweis zu stellen.

LJN schützt Mitglieder mit Jagdhunde-Unfallversicherung

Jagdhunde Unfallversicherung 01

 

Unfälle von brauchbaren Jagdhunden aller Mitglieder der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) auf Drück- und Treibjagden sind durch den Rahmenvertrag zwischen der LJN u. der VGH versichert.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf nach landesrechtlichen Bestimmungen jagdlich brauchbare Jagdhunde bis zum vollendeten 12. Lebensjahr.
Der Versicherungsschutz umfasst ausschließlich Unfallereignisse in Niedersachsen sowie in angrenzenden Bundesländern.

Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde: Acht Kandidaten stellten sich der Prüfung auf der 1.000 Mtr Übernachtfährte.

Bild 01

 

Wie schon in den Vorjahren hatte die Jägerschaft Stade e.V. als Veranstalter auch in diesem Jahr wieder eine Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde (BrP NSH) ausgeschrieben.
Die Jägerschaft Stade wurde dabei organisatorisch durch den JGV Stade e.V. unterstützt.
Insgesamt neun Gespanne hatten sich im Laufe des Jahres zur Durchführung der Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde am Sonntag, dem 11. Oktober 2020, bei der Jägerschaft Stade angemeldet. Ein Führer musste seinen Hund wieder von der Prüfung abmelden. In Folge der hohen Nennungszahl haben wir in diesem Jahr erstmals drei Gruppen aufgestellt.

Tag des Hundes im Natureum Niederelbe. Wir waren mit dabei.

Bild 01

 

Der Hund ist das älteste Haustier der Welt – seit über 30.000 Jahren gehen die Menschen und ihre Vierbeiner gemeinsame Wege.
Am Sonntag, dem 04. Oktober 2020, drehte sich im Natureum in Balje wieder einmal alles um den „besten Freund des Menschen“. Ab 10 Uhr hatte ein großer Querschnitt unterschiedlicher Aussteller seine Stände aufgebaut und präsentierte den zahlreichen Besuchern bei herrlichem Herbstwetter bleibende Eindrücke über das Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund.

Suchensieger HZP (1+2) 2020: Unser Wanderpokal geht für ein Jahr nach Wiegersen.

Bild 01

 

Eilendorf, 02. Oktober 2020 - Wieder einmal haben wir zwei tolle Herbstzuchtprüfungen unter allerbesten Prüfungsbedingungen in den niederwildreichen Revieren Kehdingens und auf der Stader Geest erleben dürfen.
Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 24 Hunde und deren Führer der Bewertung durch die erfahrene Verbandsrichterschaft (JGHV) unseres Vereins gestellt, die mehrheitlich gute bis sehr gute Leistungen im Feld und am Wasser attestieren konnte.
Leider erfüllten insgesamt fünf Hunde - von ihnen allein vier am Wasser - die an sie gerichteten Erwartungen nicht.

Schweißarbeit: Wann soll man einen Spezialisten zur Nachsuche bitten?

Schweissarbeit 001

 

Spätestens zu Beginn der Drückjagdzeit sollte man sich als Jagdleiter und/ oder als aktiver Führer eines vielseitigen, geprüften Jagdgebrauchshundes mit der Frage beschäftigt haben, ob man möglicherweise anfallende Nachsuchen mit dem zur Verfügung stehenden Hund übernehmen kann oder ob und unter welchen Umständen es zweckmäßiger ist, diese Aufgabe dem Führer eines Spezialisten zu überlassen.

Gute Ergebnisse auch bei unserer zweiten Herbstzuchtprüfung /Überprüfung der Zusatzfächer zur bestandenen HZP (2)

HZP 1 001

 

Zur Durchführung unserer zweiten HZP im Jahr 2020 hatten sich insgesamt sieben Hundeführer/-innen angemeldet.
So traf sich am 26. September 2020 wieder einmal unter "Corona-Schutz-Auflagen" die Angehörigen der Prüfungsgruppen, bestehend aus den Hauptpersonen, den Hundeführern, den Verbandsrichtern und den unentbehrlichen Revierführern der Reviere Oederquart III (Ralf Hensen) und Freiburg (Dirk v. Thun) an den in den Einladungen zur Prüfung zuvor festgelegten Treffpunkten unmittelbar im Revier.

Wie schon bei allen zuvor in diesem Jahr durchgeführten Prüfungen haben wir zum Schutz der Teilnehmer vor einer Corona-Infektion auch an diesem Wochenende auf die Zusammenkunft aller Teilnehmer in unseren angestammten Suchenlokalen verzichten müssen.
In den ausgedehnten, haar- und federwildreichen Revieren Kehdingens und am Wasser auf Gut Daudieck wurden die Gruppen von stimmungsvollem Herbstwetter begrüßt.

Wenn auch - entgegen aller Vorhersagen - uns den ganzen Tag über die Sonne lachte, war es doch feucht genug und somit ein für die empfindlichen Hundenasen durchaus akzeptables Prüfungswetter.
Nach abgeschlossener Prüfung im Feld und am Wasser wurde den erfolgreichen Hundeführern durch den Richterobmann das Prüfungsergebnis bekannt gegeben und eine Urkunde verliehen. Von den Prüflingen wurden keine Einsprüche angemeldet. So konnten die Richterobleute ihre Prüflinge nach Ablauf der Einspruchsfrist unmittelbar im Revier nach Hause entlassen, während die Richtergruppen selbst zur Abwicklung von Verwaltungsangelegenheiten noch einmal am gemeinsamen Sammelpunkt mit dem Prüfungsleiter zusammentrafen.

Seite 1 von 7