Blog

Blog

Aktuelles

Im Dienste des Hundewesens und der Jägerschaft: Sechzig Jahre Jagdgebrauchshundverein Stade e.V.

60 Jahre JGV Stade 01

 

Am 29. Juni 1960 wurde der Jagdgebrauchshundverein Stade unter Leitung und Vorsitz von Gerd Heinssen (Foto) gegründet.
Seither hat sich der Verein als Ausbildungs- und Prüfungsverein über sechs Jahrzehnte zu einem verlässlichen und vielseitigem Partner der Jäger im Landkreis Stade entwickelt.
In Folge der besonderen Ereignisse im Jahr 2020 kann der Verein seinen 60. Geburtstag nicht in Form einer Festveranstaltung begehen.
Einen Abriss aus 60 Jahren Vereinsgeschichte können Sie aus Anlass dieses besonderen Geburtstages am Ende der Seite "Unser Verein" nachlesen.

Fotos vom 50-jährigem Jubiläum des JGV Stade können Sie im Archiv unserer Galerie aufrufen. Waren Sie damals auch schon mit dabei?

Bild 01 pano

 

Jägerschaft Stade fördert i.V.m. Hersteller großzügig Beschaffung maßgefertigter Hundeschutzwesten!

Foerderung Hundeschutzwesten 01

 

In seiner Nachricht vom 01. Juni 2020 teilt uns der Vorsitzende der Jägerschaft Stade e.V. mit:
Liebe Jagdfreunde,
Jagdhunde sind für unsere Passion und die von uns wahrgenommenen gesamtgesellschaftlichen Aufgaben unverzichtbar.
Jeder Hundeführer investiert viel Zeit, Geld und Herzblut in die Ausbildung seines vierbeinigen Jagdhelfers, um in der Folge tierschutzgerecht und effektiv jagen zu können.
Dies kommt der gesamten Jägerschaft zugute, auch denen, die selbst keinen Jagdhund führen.
Um unsere wertvollen Jagdbegleiter im Einsatz zu schützen, hat der Vorstand der Jägerschaft Stade beschlossen, die Anschaffung maßgefertigter Hundeschutzwesten zu den im Anhang aufgelisteten Bedingungen zu fördern.

Suchenführer 2020: Erwerb des Armbruster Haltabzeichens ist ohne Zusatzkosten möglich

ArmBr HAZ 001

 

Das Armbruster - Haltabzeichen (AH) ist ein Leistungszeichen des Jagdgebrauchshundverbandes (JGHV), welches ausschließlich anlässlich von Zucht- oder Gebrauchsprüfungen geprüft und erworben werden kann.
Die Vergabebestimmungen beinhalten im Wesentlichen, dass ein Hund bei der Suche an jedem von ihm eräugtem Hasen gehorsam sein muss.
Darüber hinaus muss er bei Außersichtkommen des Hasen eine Arbeit auf der Hasenspur zeigen, die mindestens mit dem Prädikat "gut" bewertet werden kann.

Weitere Details sollten Sie den diesbezüglichen Bestimmungen zum Erwerb des AH entnehmen, die Sie z.B. im Anhang zur Verbandszuchtprüfungsordnung (VZPO) des JGHV nachlesen können.

Auch unser Hundeführerlehrgang "A" hat seinen Ausbildungsbetrieb fortgesetzt.

HuFüLg A 1 2020 01

 

Eilendorf - Nach Lockerung der Pandemiebestimmungen in Niedersachsen hat auch Gerd Bohmbach die Ausbilder und Teilnehmer des von ihm geleiteten Hundeführerlehrgangs erneut zusammengerufen. Inzwischen übt man hier ab Mitte Mai wieder in verschiedenen Ausbildungsgruppen jeweils Freitags ab 18:00 Uhr.
Allein das Miteinander hat sich geändert. Am Abend des 12. Juni 2020 treffen sich die Lehrgangsteilnehmer zwar wie bisher in der Kieskuhle, doch man hält sich an die vorgegebenen Sicherheitsauflagen.

Impfempfehlungen für Jagdhunde

Bild 01

 

Nachdem es in den letzten Jahren immer wieder zu recht kontroversen Diskussionen über Sinn und Unsinn von Impfungen für Menschen und Haustiere gekommen ist und Manche sich zu regelrechten Impfgegnern entwickelt haben, hat der VDH auf seiner Homeepage einen Auszug aus der Leitlinie zur Impfung von Kleintieren herausgegeben und kommentiert.

Unsere Welpenschule "A" ist mit neuer "Samstagsgruppe" an den Start gegangen.

WeSchu A 300520 01

 

Kakerbeck - Neben unserer "Mittwochabendgruppe", die bereits vor ihrem unfreiwilligem Corona-Stopp im Februar 2020 zusammengetreten war und fleißig geübt hatte - und die inzwischen auch wieder in Kakerbeck aktiv ist - trat unsere neue "Samstagsvormittagsgruppe" am 30. Mai 2020 zum zweiten Mal seit ihrer Gründung um neun Uhr bei "SL-Hundetraining" zusammen.
Bei herrlichem Sommerwetter versammelte man sich im Freien vor Susis Hütte. Nachdem sich jeder in die Teilnehmerliste eingetragen hatte, stellte Susi ihr Programm vor.

Hitzschlag oder Unterzuckerung: Eine oftmals unterschätzte Gefahr für unseren Hund !

Hitzschlag und Unterzuckerung

 

Wir Menschen freuen uns im Frühling und im Sommer über täglich länger währende Sonnenstunden und steigende Temperaturen.
Für unsere Hunde sind die Sommermonate jedoch weit weniger angenehm.
Hunde sind stark hitzeempfindlich und reduzieren bereits bei Außentemperaturen von ca. 22 - 25 Grad ihre körperlichen Aktivitäten.
Hohe Umgebungstemperaturen sind für Hunde besonders gefährlich, da sie ihre Körpertemperatur nicht wie wir Menschen durch Schwitzen regulieren können.

Unsere Welpenschule "B" hat ihren Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen.

WeSchu B 270520 01

 

Jork, 27. Mai 2020 - An diesem wunderschönen Mittwochabend im Mai treffen sich die Teilnehmer unserer Welpenschule "B" zum zweiten Mal nach Wiedereröffnung des Lehrganges in den Obsthöfen um Jork-Borstel. Michael und Anja begrüßen die teilnehmerstarke Gruppe am vereinbarten Sammelplatz. Man muss Abstand wahren und sich in eine Teilnehmerliste eintragen. Aber alle sind froh, dass der Kursus überhaupt fortgesetzt werden kann und man gibt sich große Mühe, die nun ergänzend für den Lehrgang geltenden Auflagen zum Schutz vor Ansteckungsgefahr einzuhalten. 

Bald beginnen die Sommerferien! Wird auch "Hasso" unserer Ferienreise begleiten?

Sommerferien 01

 

Zu Beginn der Urlaubssaison erinnert die Bundestierärztekammer daran, auch die „Reisepapiere“ des Haustieres auf Vordermann zu bringen.
Schließlich ist ohne gültiges Impfdokument, also den 2004 eingeführten EU-Heimtierpass, eine Einreise in andere europäische Länder nicht möglich.
Wer seinen Hund mitnehmen will, muss außerdem bedenken, dass das Tier vor der Impfung mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein muss.

„Eine Kennzeichnung mittels Tätowierung wird seit Juli 2011 nicht mehr anerkannt, es sei denn, diese wurde schon vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen und ist eindeutig lesbar “, erklärt dazu Prof. Dr. Theo Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer.
Neben der stets vorgeschrieben Impfung gegen Tollwut sind in einigen Ländern weitere Besonderheiten zu beachten.
So fordern Irland, Großbritannien, Malta, Finnland und Norwegen als sogenanntes EU-Drittland zusätzlich eine im Heimtierpass dokumentierte Behandlung gegen Bandwürmer (Echinokokkenbehandlung).

Seite 1 von 7