Blog

Blog

Erste Herbstzuchtprüfung und Überprüfung der Zusatzfächer zur HZP durchgeführt.

HZP 1 001

 

Am frühen Morgen des 14. September 2019 traf sich eine kopfstarke Korona zur Durchführung unserer ersten HZP im Suchenlokal "von Stemm" in Stade - Bützfleth.

Bei gutem Prüfungswetter konnten wir die Fächer der Feldarbeit in den niederwildreichen Revieren um die Ortschaften Stade-Hörne, Assel, Drochtersen, Dornbusch und Wischhafen prüfen.
Das Revier Bützfleth stand uns dankenswerter Weise wieder als Relaisrevier zur Verfügung.
Die Wasserarbeit wurde traditionell auf den deckungsreichen Teichen des Gut Daudieck nahe Horneburg vorgestellt.
Am Abend des ersten Prüfungstages konnten elf der vierzehn geprüften Hundeführer tief durchatmen. Sie hatten zusammen mit ihren Hunden die HZP erfolgreich abgelegt.
Prüfungssieger mit 184 Punkten wurde Marco Wiechern aus Beckdorf-Nindorf  (Foto links).
Er konnte die Richtergruppe im Revier Drochtersen mit seiner Große-Münsterländer-Hündin "Onja von Haus Emsing" in hohem Maße positiv überzeugen.

Am 15. September stellten sich die erfolgreichen HZP-Prüflinge des Vortages der ergänzenden Überprüfung der Zusatzfächer zur bestandenen HZP, die im Fortsort Harselah und in Anlehnung an das Revier Apensen durchgeführt wurde.

Am Ende dieses Vormittags konnte Gerd Bohmbach in seiner Eigenschaft als Hundeobmann der Jägerschaft Stade elf Prüfungsteilnehmern die jagdliche Brauchbarkeit ihrer Hunde bescheinigen. Er richtete ihnen die Grüße und Glückwünsche des Vorsitzenden der Jägerschaft Stade, Herrn Dr. Martin Wenzel, aus und wünschten ihnen alles Gute für die nun beginnende Jagdsaison. Bohmbach versäumte nicht darauf hinzuweisen, dass es auch nach einer bestandenen HZP/ Brauchbarkeitsprüfung für die Mehrzahl der geprüften Junghunde noch ein weiter Weg bis zum verlässlichen Vollgebrauchshund sei. 
Anschließend ließ Bohmbach noch einmal beide Prüfungstage Revue passieren.

 

HZP 1 003

Er dankte allen, die durch ihr Zutun am Gelingen dieser harmonischen Prüfungstage beigetragen hatten. Sein besonderer Dank galt den Beständern der Prüfungsreviere. Und was wären wir ohne die erfahrenen Revierführer geworden, die unsere Gruppen immer wieder routiniert an das so prüfungsentscheidende Niederwild herangeführt hatten! Last but not least dankte Bohmbach den Verbandsrichtern für ihre sachkundige Prüfung und für die faire Beurteilung der Kandidaten auf unserer ersten Herbstprüfung und der ersten Überprüfung der Zusatzfächer zur bestandenen HZP der Jägerschaft Stade in diesem Jahr.

Lesen Sie weitere Details über dieser Prüfung auf unserer Seite "Prüfungsergebnisse 2019".