Blog

Blog

Brauchbarkeitsprüfung (BrP-2) der Jägerschaft Stade e.V. am 02./ 03. November 2019 durchgeführt

BrP 2 01

 

Am ersten Novemberwochenende hat die Jägerschaft Stade unter Leitung ihres Obmanns für das Jagdgebrauchshundewesen, Herrn Gerd Bohmbach, ihre "große" Brauchbarkeitsprüfung in den Revieren um Pippensen und Heimbruch im Altkreis Buxtehude durchgeführt.
Die Jägerschaft Stade wurde bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Prüfung traditionell vom Jagdgebrauchshundverein Stade organisatorisch und personell unterstützt.

Zu den Prüfungen am Samstag und Sonntag waren insgesamt 16 Hunde genannt worden, von denen schließlich 15 Hunde erschienen und geprüft werden konnten.
Zwölf von ihnen hatten sich für die "große" Brauchbarkeitsprüfung entschieden. Drei weitere Gespanne hatten bereits bei anderen Vereinen die Herbstzuchtprüfung (HZP) bestanden und brauchten "nur noch" die Zusatzfächer zur bestandenen HZP ablegen, um schließlich in den Genuss der "jagdlichen Brauchbarkeit" zu gelangen.
Man sollte sich davor hüten, den Prüfungsumfang der Brauchbarkeitsprüfung geringer als den einer Verbandsprüfungen einzuschätzen.
Es werden nämlich die Prüfungsfächer Gehorsam, Bringen auf der Haar- und Federwildschleppe, Freiverlorensuche und das Bringen eines Stückes Federwild aus deckungsreichem Gelände geprüft. Bei der Wasserarbeit erstreckt sich die Prüfung zudem auf die Freiverlorensuche mit Bringen eines toten Stückes Federwild sowie im Anschluss daran auf das Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer. Darüber hinaus erfolgt eine Überprüfung der Schweißarbeit auf der mindestens 400 Meter langen Übernachtfährte.
Alles in allem also "kein Pappenstiel" und nichts, was dem Gespann ungeübt einfach so in den Schoß fallen könnte...
An den Prüfungstagen traf man sich zunächst auf dem Pfingstmarktplatz in Neukloster. Nach der für unsere Prüfungen obligatorischen Kontrolle der Vollzähligkeit von Herr, Hund und zugehörigen Dokumenten begrüßte Gerd Bohmbach die Teilnehmer, erläuterte für Führer und Verbandsrichter (JGHV) noch einmal Einzelheiten aus der Prüfungsordnung und richtete allen Teilnehmern die Grüße und guten Wünsche des Vorsitzenden der Jägerschaft Stade, Herrn Dr. Martin Wenzel und des Ehrenvorsitzenden des Jagdgebrauchshundverein Stade, Herrn Jochen Stechmann, aus. Danach ging es raus in das Revier.
Die Prüfung am Samstag begann bei unbeständigem, meist regnerischem Wetter mit der Schweißarbeit. Sechs Hunde am Start. Wie so oft bei regnerischem Wetter arbeiteten die Hunde außerordentlich sicher auf der Übernachtfährte und überzeugten danach mit guten Bringleistungen auf der Haar- und Federwildschleppe. Die Wasserarbeit - obwohl: Man war ja schon vom Regen völlig durchgeweicht (!) - war schon etwas spannender. Aber schließlich kamen auch in diesem Fach alle Prüflinge an's Ziel. Schussfestigkeit und Gehorsam zwischendurch geprüft.
Gegen 14:00 Uhr schien die Sonne wieder an den Heimbrucher Teichen und spiegelte sich - beim obligatorischen Bratwurstgrillen auf der Feuertonne - in den Gesichtern der Führer wieder.
BrP 2 05 xl

Alle hatten bestanden und der anfangs angespannte Gesichtsausdruck einzelner war dem großer Zufriedenheit gewichen...
Am Sonntagmorgen trafen sich um 08:00 Uhr zwei Gruppen zur Brauchbarkeitsprüfung auf dem Pfingstmarktplatz in Neukloster. Wieder hatten Gerd Bohmbach und sein Team am Vorabend die Schweißfährten sorgsam präpariert und so teilten sich diese beiden Gruppen heute das Übungsgelände.
Wieder gab es viele gute Leistungen zu sehen. Leider konnte an diesem Prüfungstag einer der Teilnehmer nicht das Prüfungsziel erreichen. Die Kaninchenschleppe im Wald war einfach nicht hin zu bekommen. Na, da nehmen wir halt im nächsten Jahr einen neuen Anlauf... Trotzdem schade!
Gegen 16:00 Uhr traf sich dann die gesamte Korona im Suchenlokal in Apensen. Nach Ausgabe der Prüfungszeugnisse - es gibt ja bei Brauchbarkeitsprüfungen keine Benotung der erzielten Leistungen und somit auch keinen Suchensieger - zeigte uns Wirtsmann Uli Benecke und sein Team, was sie konnten und tischten uns ein leckeres Mittagessen auf.
Danach saß man noch ein Weilchen zusammen und ließ das Erlebte der vergangenen Prüfungstage Revue passieren.Es gab viel zu erzählen....

Mehr zu dieser Prüfung erfahren Sie auf unserer Seite Prüfungsergebnisse 2019