Willkommen beim Jagdgebrauchshundverein

Willkommen beim Jagdgebrauchshundverein

Gute Ergebnisse auch bei unserer Verbandsjugendprüfung (2) am 28. März 2021 in Kehdingen und in der Ostemarsch.

VJP-2021

 

Gute Ergebnisse auch bei unserer Verbandsjugendprüfung (2) am 28. März 2021 in Kehdingen und in der Ostemarsch.
Während wir am Sonntag, dem 14. März 2021, unter umfassenden Corona-Einschränkungen unsere VJP (1) mit guten Ergebnissen abschließen durften, blieb es bis zu Letzt spannend, ob wir unsere VJP (2) vierzehn Tage später bei ansteigenden Inzidenzzahlen auch in unserem Landkreis überhaupt noch noch durchführen konnten.

Aber wir konnten es ...

Am Sonntag, dem 28.03.2021, sammelten wir uns unter größtmöglichen Kontakteinschränkungen in einer dazu festgelegten Reihenfolge ab 06:30 Uhr auf dem Grundstück des Gasthofes "von Stemm" in Stade - Bützfleth.
Pünktlich begrüßte Suchenleiter Gerd Bohmbach die Richterobleute und wies diese einzeln in den Ablauf der Prüfung, in die Bestimmungen der Prüfungsordnung, in unsere eigens für diese Prüfung entwickelten Verhaltens- und Hygieneregelungen und in sonstige Regularien ein. Aufgabe der Richterobleute war es nun, zunächst die Vollzähligkeit der in ihren Fahrzeugen verbliebenen Prüfungsteilnehmer festzustellen und sie im Anschluss fahrzeugweise ihrerseits in die Prüfungsabläufe einzuweisen.
Danach rückten die acht Gruppen in die Prüfungsreviere ab.
Nach einer kühlen, nebeligen Nacht begrüßte uns sonntägliches Glockengeläut in den Revieren um Bützfleth, Assel, Drochtersen, Oederquart und Engelschoff. Es herrschten zunächst frische Temperaturen, der Wind wehte zeitweise böig und die Sonne lies sich den ganzen Tag über leider nicht sehen.

Auch unter Einhaltung der gebotenen Abstandsregelungen gelang es den kundigen Revierführern mühelos, die ihnen zugewiesenen Hundeführer und Verbandsrichter immer wieder an die hier noch sehr guten Hasen- und Fasanenbesätze heranzuführen. So hatten im Laufe des Tages alle Hunde immer wieder Gelegenheit, ihre Anlagen unter Beweis zu stellen.
Als die Gruppen am Nachmittag wiederum in zeitlich gestaffelter Reihenfolge zum Sammelplatz zurückkehrten, sah man überwiegend zufriedene Gesichter.
Wie in unserem Verein üblich, waren die Prüfungsergebnisse bereits in den Revieren besprochen worden. Jeder hatte, wenn er es mochte, wiederholt Gelegenheit bekommen, die vorgestellten Leistungen zu verbessern.

Wieder mussten die Suchenführer in ihren Fahrzeugen die Übergabe der Prüfungszeugnisse und Urkunden, die nun von den Richterobleuten und ihren Mitrichtern auf Grundlage unserer Verhaltensregeln erstellt wurden, abwarten. Nach Ablauf der Einspruchsfrist, von der wie schon bei der Prüfung am 14. März kein Gebrauch gemacht wurde, konnten sie dann ihren Heimweg antreten.

Insgesamt wurden auf dieser Prüfung recht gute Ergebnisse erzielt, resümierte abschließend Suchenleiter Bohmbach, was für die guten Anlagen der vorgestellten Hunde spräche. Ganz besonders sei das aber auch Verdienst der erfahrenen, hoch motivierten Revierführer, die unsere Hundeführerinnen und Hundeführer unermüdlich und immer wieder an Wild bringen konnten und uns auch sonst keinen Wunsch schuldig blieben, stellte Gerd Bohmbach fest.
Suchensieger unserer VJP (1+2) wurde als Hundeführer Olaf Plehn, der mit dem von Reiner Wedemeier ausgebildeten Deutsch Drahthaar Rüden "Zorro vom Ostetal" im Revier Englschoff-Neuland die Richtergruppe unter Obmann Günther Bube mit hervorragenden Leistungen (75 Pkt) überzeugen konnte (Bild).
Ihm folgte auf Platz zwei dieser Prüfung Robert Große mit seiner DD-Hündin "Zwusel vom Ostetal" (72 Pkt - sil - AH) unter Richterobmann Arne Nagel im Revier Bützfleth. Auf Platz drei qualifizierte sich Carsten Wölpern mit seinem DL-Rüden "Echo vom Freijäger" (72 Pkt - Laut: ?).

Die Auszeichnung und Ehrung der Prüfungs- und Suchensieger unserer diesjährigen VJP (1+2) konnte ablaufbedingt nicht unmittelbar nach den Prüfungen erfolgen. Sie wird zeitnah an geeigneter Stelle nachgeholt werden.

Fotos von der Prüfung werden in unserer Galerie 2021 für Sie in Kürze veröffentlicht.