Willkommen beim Jagdgebrauchshundverein

Willkommen beim Jagdgebrauchshundverein

Aktuelles

Impfempfehlungen für Jagdhunde

Bild 01

 

Nachdem es in den letzten Jahren immer wieder zu recht kontroversen Diskussionen über Sinn und Unsinn von Impfungen für Menschen und Haustiere gekommen ist und Manche sich zu regelrechten Impfgegnern entwickelt haben, hat der VDH auf seiner Homeepage einen Auszug aus der Leitlinie zur Impfung von Kleintieren herausgegeben und kommentiert.

Unsere Welpenschule "A" ist mit neuer "Samstagsgruppe" an den Start gegangen.

WeSchu A 300520 01

 

Kakerbeck - Neben unserer "Mittwochabendgruppe", die bereits vor ihrem unfreiwilligem Corona-Stopp im Februar 2020 zusammengetreten war und fleißig geübt hatte - und die inzwischen auch wieder in Kakerbeck aktiv ist - trat unsere neue "Samstagsvormittagsgruppe" am 30. Mai 2020 zum zweiten Mal seit ihrer Gründung um neun Uhr bei "SL-Hundetraining" zusammen.
Bei herrlichem Sommerwetter versammelte man sich im Freien vor Susis Hütte. Nachdem sich jeder in die Teilnehmerliste eingetragen hatte, stellte Susi ihr Programm vor.

Unsere Welpenschule "B" hat ihren Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen.

WeSchu B 270520 01

 

Jork, 27. Mai 2020 - An diesem wunderschönen Mittwochabend im Mai treffen sich die Teilnehmer unserer Welpenschule "B" zum zweiten Mal nach Wiedereröffnung des Lehrganges in den Obsthöfen um Jork-Borstel. Michael und Anja begrüßen die teilnehmerstarke Gruppe am vereinbarten Sammelplatz. Man muss Abstand wahren und sich in eine Teilnehmerliste eintragen. Aber alle sind froh, dass der Kursus überhaupt fortgesetzt werden kann und man gibt sich große Mühe, die nun ergänzend für den Lehrgang geltenden Auflagen zum Schutz vor Ansteckungsgefahr einzuhalten. 

Bald beginnen die Sommerferien! Wird auch "Hasso" unserer Ferienreise begleiten?

Sommerferien 01

 

Zu Beginn der Urlaubssaison erinnert die Bundestierärztekammer daran, auch die „Reisepapiere“ des Haustieres auf Vordermann zu bringen.
Schließlich ist ohne gültiges Impfdokument, also den 2004 eingeführten EU-Heimtierpass, eine Einreise in andere europäische Länder nicht möglich.
Wer seinen Hund mitnehmen will, muss außerdem bedenken, dass das Tier vor der Impfung mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein muss.

„Eine Kennzeichnung mittels Tätowierung wird seit Juli 2011 nicht mehr anerkannt, es sei denn, diese wurde schon vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen und ist eindeutig lesbar “, erklärt dazu Prof. Dr. Theo Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer.
Neben der stets vorgeschrieben Impfung gegen Tollwut sind in einigen Ländern weitere Besonderheiten zu beachten.
So fordern Irland, Großbritannien, Malta, Finnland und Norwegen als sogenanntes EU-Drittland zusätzlich eine im Heimtierpass dokumentierte Behandlung gegen Bandwürmer (Echinokokkenbehandlung).

Endlich: Lehrgangsbetrieb kann wieder aufgenommen werden!

Lehrgaenge werden fortgesetzt 01

 

Mit Nachricht vom 12. Mai 2020 teilt uns der JGHV - Landesgruppe Niedersachsen (JKV Nds) mit, dass nach Rücksprache mit dem Corona-Krisenstab im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung am heutigen Tage Hundeführerlehrgänge im Revier unter Einhaltung der Abstandsregeln (2 m) und der Auflage des Führens einer Teilnehmerliste wieder zulässig sind.
Die aktuelle Pressemitteilung des JGHV - Landesgruppe Niedersachsen - können Sie hier nachlesen.
Interessierte Vereinsmitglieder werden gebeten, sich bezüglich weiterer Einzelheiten der Fortsetzung unserer Lehrgänge zeitnah mit unseren Lehrgangsleitern in Verbindung zu setzen.

Notlösung Spurarbeit - JGHV führt schriftliche Abstimmung zur Prüfungsordnung durch

Corona Info 001

 

Schneller als erwartet hat der Jagdgebrauchshundverband e.V. (JGHV) seine Prüfungsordnung „Notlösung Spurarbeit – Corona 2020“ fertiggestellt.
Ein Entwurf dieser "Ausnahmeprüfungsordnung" liegt auch dem JGV Stade e.V. vor und befindet sich derzeit in der Prüfungs- und Abstimmungsphase.
Mehr darüber erfahren Sie auf der Homepage des Jagdgebrauchshundverbandes.

Unser Ausbilder-/ Richter- und Gästeschießen fällt in diesem Jahr leider aus ...

Titelbild 01

 

30. April 2020 - Der Vorstand des Jagdgebrauchshundverein Stade bedauert es außerordentlich, dass wir in Folge der gegenwärtig vom Gesetzgeber angeordneten Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie unser am 16. Mai 2020 geplantes, traditionelles Ausbilder-/ Richter-/ und Gästeschießen auf dem Schießstand der Jägerschaft Stade in Ohrensen nicht durchführen können. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

Instagram Live Chat mit Karl Walch und Hannah Reutter

Karl Walch 01

 

In einem Interview äußert sich am 24.04.2020 Karl Walch, Präsident des Jagdgebrauchshundverbandes (JGHV), gegenüber Hannah Reutter, DLV - Jagdmedien, zu den Aufgaben des JGHV und zu aktuellen Themen im Jagdgebrauchshundewesen.
Den ungekürzten Instagram Live Chat können Sie hier aufrufen.

Pressemitteilung des JGHV vom 08.04.2020: Keine weiteren Frühjahrsprüfungen im Jahr 2020!

Pressemitteilung JGHV 01

 

Das Präsidium des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. (JGHV) hat vor dem Hintergrund der Entwicklung und der angespannten Lage zum Coronavirus beschlossen, seine Mitgliedsvereine aufzufordern, im Frühjahr 2020, also auch nach dem 19.04.2020, keine weiteren Frühjahrsprüfungen durchzuführen.
Der JGHV wird in Kürze den Zuchtvereinen eine Prüfung „Notlösung Spurarbeit – Corona 2020“ zur schriftlichen Abstimmung vorlegen.

Verbandsjugendprüfungen und Vorbereitungslehrgänge ausgesetzt. Und wie geht's nun weiter?

JGHV Plakette

 

Zum ersten Mal seit Bestehen unseres Vereins hat der Vorstand des Jagdgebrauchshundverein Stade vor wenigen Tagen die vollendet vorbereiteten Verbandsjugendprüfungen und wenig später auch die zum Teil bereits angelaufenen Welpenschulen und Hundeführerlehrgänge 2020 aussetzen müssen.
Zu unserer aller Sicherheit gab es für diese Entscheidungen keine Alternativen. Wir haben uns die Entscheidungen nicht leicht gemacht und hoffen, dass die daraus resultierenden Änderungen auf den von uns gewählten Kommunikationswegen auch wirklich alle Beteiligten rechtzeitig erreicht haben.
Für viele von uns ergibt sich nun allerdings die Frage, wie und wann es mit den versäumten Prüfungen und mit den Welpenschulen und Hundeführerlehrgängen weiter gehen wird.